Aktuelles vom 05. Februar 2018

Beförderung gefährlicher Güter

Bekanntmachung zur Kennzeichnung von Verpackungen, IBC und Großverpackungen

Nach Abstimmung mit den obersten Verkehrsbehörden der Länder gebe ich Folgendes bekannt:

Soweit Verpackungen eine Doppelkennzeichnung als Kiste aus Stahl (4A) und als metallener IBC (11A) tragen, besteht kein öffentliches Interesse a einer Verfolgung dieses Verstoßes als Ordnungswidrigkeit(§ 47 Absatz 1 es OWiG), wenn eindeutig nachvollziehbar ist, dass im Rahmen der, aktuellen Beförderung eine regelkonforme Verwendung als Kiste oder als IBC erfolgt.

Auch bei Einhaltung der nachfolgenden Bedingungen werden die für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten, zuständigen Behörden von einer Verfolgung und Ahndung einer vorhandenen Mehrfachkennzeichnung absehen:

  1. Entspricht eine Verpackung mehr als einer geprüften Verpackungsbauart nach Kapitel 6.1 ADR/RID, darf die Verpackung mit mehr als einem Kennzeichen versehen sein. Ist mehr als ein Kennzeichen auf einer Verpackung vorhanden, müssen sich die Kennzeichen in unmittelbarer Nähe zueinander befinden und jedes Kennzeichen muss vollständig erscheinen;
  2. entspricht ein IBC mehr als einer geprüften IBC-Bauart nach Kapitel 6.5 ADR/RID, darf der IBC mit mehr als einem Kennzeichen versehen sein. Ist mehr als ein Kennzeichen auf einem IBC vorhanden, müssen sich die Kennzeichen in unmittelbarer Nähe zueinander befinden und jedes Kennzeichen muss vollständig erscheinen;
  3. entspricht eine Großverpackung mehr als einer geprüften Großverpackungsbauart nach Kapitel 6.6 ADR/RID, darf die Großverpackung mit mehr als einem Kennzeichen versehen sein. Ist mehr als ein Kennzeichen auf einer Großverpackung vorhanden, müssen sich die Kennzeichen in unmittelbarer Nähe zueinander befinden und jedes Kennzeichen muss vollständig sein.

Diese Vorgehensweise ist befristet bis zum 31. Dezember 2018.

Bundesministerium für
Verkehr und digitale Infrastruktur
Im Auftrag Helmut Rein
Bonn, den 19. Dezember 2017 G33/3642.20/2017-4

Mit freundlicher Genehmigung: Verkehrsblatt (VkBl.) 2018, S. 2
Verkehrsblatt-Verlag, Schleefstr. 14, 44287 Dortmund
Die Bekanntmachung als PDF.

Neues zur BAM GGR 002

Verfahren zur Anerkennung von Inspektionsstellen für die erstmalige und... mehr

Beförderung gefährlicher Güter

Bekanntmachung zur Kennzeichnung von Verpackungen, IBC und... mehr

Gegenzeichnung der Multilateralen Vereinbarung M307 nach Abschnitt 1.5.1 des ADR

Bekanntmachung der Gegenzeichnung der Multilateralen Vereinbarung M307 nach Abschnitt... mehr

Weiteres Qualitätsmerkmal für die GEFAHRGUTJÄGER GmbH

Das GEFAHRGUTJÄGER Team ist ab sofort zertifiziertes Prüf- und... mehr

Notwendigkeit zur Bestellung eines Gefahrgutbeauftragten

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat zur... mehr

Amtl. anerkannter Sachverständiger

Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist amtlich anerkannter Sachverständiger für... mehr

Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist Mitglied im VDSI
Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist staatlich anerkannter Lehrgangsträger für EfbV-Lehrgänge
Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist anerkannter Lehrgangsveranstalter nach TRGS 519 Anlage 3
GEFAHRGUTJÄGER GmbH: Zertifiziert nach 9001