Aktuelles

Hier finden Sie alle neuen und wichtigen Informationen aus der grünen Spalte in ausführlicher Textform chronologisch aufgelistet.

Aktuelles vom 20. August 2019

Bekanntmachungen der Gegenzeichnung der Multilateralen Vereinbarung M318 nach Unterabschnitt 1.5.1.1 des ADR

Hier die drei aktuellen BMVI-Bekanntmachungen zu der o. g. Vereinbarung M318:

  • Bekanntmachung der Gegenzeichnung der Multilateralen Vereinbarung M318 nach Unterabschnitt 1.5.1.1 des ADR über die Beförderung von Gasen der Klasse 2 in vom US Department of Transportation im Zusammenhang mit 1.1.4.2 zugelassenen nachfüllbaren Druckgefäßen”; Bonn, den 05. Juli 2019, G 16/3642.40/318. Die Bekanntmachung als PDF
  • Bekanntmachung der Gegenzeichnung der Multilateralen Vereinbarung M321 nach Abschnitt 1.5.1 ADR über die die Beförderung von Stoffen unter der UN-Nummer 3316 CHEMIE-TESTSATZ oder ERSTE-HILFE-AUSRÜSTUNG in Verbindung mit der Sondervorschrift 671 und dem Unterabschnitt 1.1.3.6”; Bonn, den 05. Juli 2019, G 16/3642.40/321. Die Bekanntmachung als PDF
  • Bekanntmachung der Gegenzeichnung der Multilateralen Sondervereinbarung RID 2/2019 nach Abschnitt 1.5.1 RID über die Beförderung von Stoffen unter der UN-Nummer 3316 CHEMIE-TESTSATZ oder ERSTE-HILFE-AUSRÜSTUNG in Verbindung mit der Sondervorschrift 671 und dem Unterabschnitt 1.1.3.6”; Bonn, den 05. Juli 2019, G 16/3642.60/201902. Die Bekanntmachung als PDF

Bundesministerium für
Verkehr und digitale Infrastruktur
Im Auftrag Silvia Prinz

Mit freundlicher Genehmigung: Verkehrsblatt VkBl. 15/2019 S. 531-533
Verkehrsblatt-Verlag, Schleefstr. 14, 44287 Dortmund.

Aktuelles vom 02. August 2019

Aktuelles des BMVI zur „Bekanntmachung zur Kennzeichnung von Verpackungen, IBC und Großverpackungen”

Zitat des BMVI: „Soweit Verpackungen eine Doppelkennzeichnung als Kiste aus Stahl (4A) und als metallener IBC (11A) tragen, besteht kein öffentliches Interesse an einer Verfolgung dieses Verstoßes als Ordnungswidrigkeit (§ 47 Absatz 1 des
OWiG), wenn eindeutig nachvollziehbar ist, dass im Rahmen der aktuellen Beförderung eine regelkonforme Verwendung als Kiste oder als IBC erfolgt.”

Bundesministerium für
Verkehr und digitale Infrastruktur
Im Auftrag Gudula Schwan
Bonn, den 01. Juli 2019
G 16/3642.20/2019-4

Mit freundlicher Genehmigung: Verkehrsblatt VkBl. 2019 S. 510
Verkehrsblatt-Verlag, Schleefstr. 14, 44287 Dortmund
Die Bekanntmachung als PDF.

Nachtrag vom 05.08.2019:

Gegenzeichnung der Multilateralen Vereinbarung M319 nach Abschnitt 1.5.1 des ADR

Irland unterzeichnet diese Vereinbarung über Mehrfachkennzeichnung von Verpackungen, IBC und Großverpackungen im Straßenverkehr nach Deutschland und weiteren Unterzeichnern (Belgien). Weitere Informationen des BMVI zur M319 finden Sie in dieser PDF.

Aktuelles vom 02. August 2019

Duldung von Doppelverwendung von ASP-Behältern nochmals verlängert

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hatte die Duldungsregelung bis 30.06.2019 vorgesehen und diese ab 01.07.2019 verlängert.

Die ausführlichen Informationen des BDE finden Sie in dieser PDF.

Aktuelles vom 02. August 2019

Referenten der Erfahrungsaustauschgruppe Gefahrgutbeauftragte: F. Linke und B. Jäger

Trotz der Sommerferien konnten sich die Referenten der Erfahrungsaustauschgruppe Gefahrgutbeauftragte über ein volles Haus freuen.

v.l.n.r: Hr. Bernhard Jäger GEFAHRGUTJÄGER GmbH Bochum, Hr. Folgert Linke Lobbe Entsorgung West GmbH & Co. KG Iserlohn

Bernhard Jäger, Gefahrgutjäger Bochum, referierte über die „Notwendigkeit der Gestellung eines Gefahrgutbeauftragten“. Neben den gesetzlichen Vorgaben, spickte er seinen Vortrag mit vielen Beispielen aus der Praxis. Er machte deutlich, dass das Thema Gefahrgut nicht nur in den Gefahrgutgesetzen geregelt wird, sondern durch eine Vielzahl anderer Gesetze, die man bei dem Thema erst mal gar nicht bedenken würde. Auch das Thema Ausnahmen greift Jäger auf und erklärt, wieso die meisten dieser Ausnahmen so speziell sind, dass es im Normalfall sicherer ist, einen Gefahrgutbeauftragten zu bestellen, statt Gründe zu suchen, wieso man das nicht müsste.
Im Anschluss gibt der Vorsitzende der Erfa-Gruppe Folgert Linke, Lobbe Entsorgung West GmbH & Co. KG Iserlohn, einen kurzen Überblick darüber, welche Änderungen sich in der GGAV und der GGSVEB nach Veröffentlichung der ADR 2019 Anfang des Jahres ergeben haben. Besonderes Augenmerk legt er dabei auf das Thema der doppelt kodierten Verpackungen.
Interessierte finden die Vorträge auf unserer Homepage www.sihk.de im Dokumentenbereich 3747018.

Aktuelles vom 08. Januar 2019

Zusätzliche 2-tägige Fortbildung für EfbV, § 54 und BbA

Für den Seminarstandort Witzenhausen (Burgstraße 20, 37213 Witzenhausen/Kassel) findet zu den Seminaren

  • „Fachkunde für Entsorgungsfachbetriebe, Abfallbeförderer, Abfallhändler und -makler” Seminarinfo
  • „Der Betriebsbeauftragte für Abfall” Seminarinfo
  • „Fachkunde gemäß § 54 Kreislaufwirtschaftsgesetz zum Sammeln, Befördern, Handeln und Makeln von gefährlichen Abfällen”Seminarinfo

der Seminarteil Fortbildungslehrgang (2 Tage, 9:30 - 17:00 Uhr) an folgenden Terminen zusätzlich statt:

  • 10.-11. Mai 2019
  • 27.-28. September 2019

Aktuelles vom 29. Juli 2016

Weiteres Qualitätsmerkmal für die GEFAHRGUTJÄGER GmbH

Das GEFAHRGUTJÄGER Team ist ab sofort zertifiziertes Prüf- und Sachverständigen Büro für Behälter- und Containerzulassungen im Vertrag mit der SNCH (Luxemburgische Zulassungsbehörde im Gefahrgutrecht).

Luxemburgische Zulassungsbehörde im Gefahrgutrecht

Bei der Notwendigkeit Verpackungen, wie z. B. Fässer, Großpackmittel oder auch Container für den Transport von Gefahrgütern (Baumusterzulassungen) zu zulassen, sind wir somit Ihr professioneller Ansprechpartner!

Darüber hinaus bieten wir Ihnen hiermit exklusiv die Wiederkehrenden Prüfungen für CSC Containern in Verbindungen mit der SNCH an.

Wir freuen uns Ihnen mit diesem exklusiven Service eine neue besondere Dienstleistung darzustellen!

Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns!

Ihr GEFAHRGUTJÄGER Team

Aktuelles vom 18. Dezember 2014

Notwendigkeit zur Bestellung eines Gefahrgutbeauftragten

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat zur Bestellung eines Gefahrgutbeauftragten bei Abfallentsorgung darauf hingewiesen, dass die Bedeutung der Definition „Eigenbedarf in Erfüllung betrieblicher Aufgaben” i. v. m. Auslegungshinweisen zur Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) im Bundesanzeiger Nr. 244 vom 29. Dezember 1998 (S. 17 747) vorgibt , das die Entsorgung von Abfällen nicht unter die Definition „Eigenbedarf” subsumiert werden darf.

Fazit des BMVI:

Unternehmen und Betriebe, die Abfälle auch durch Dritte entsorgen lassen, müssen somit grundsätzlich einen Gefahrgutbeauftragten bestellen, es sei denn, die Transporte finden im Rahmen von Freistellmengen statt (PDF).

An dieser Stelle möchten wir darauf aufmerksam machen, dass das BMVI noch heute diesen Sachverhalt bestätigt. Uns liegt ein entsprechendes Schriftstück des Ministeriums (BMVI) vom 12.5.2014 vor.

Aktuelles vom 26. Mai 2015

Anerkannter Sachverständiger gemäß § 5 Abs. 4 GGVSEB

Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist anerkannter Sachverständiger (GGVSEB § 5 Abs. 4) für Gefahrgut. Wir bieten unseren Kunden folgende Leistungen dazu an:

  • Gutachten zu Verpackungen
  • Einzelabnahmen für z. B. abgelaufene Verpackungen, Großverpackungen, Großpackmitteln usw.
  • Erstellung und Bewertung von Expertisen
  • Bewertung von Transportsituationen, insbesondere innerbetriebliche Transportsituationen
  • Bewertungen von Auslegungen zur RSEB
  • Beratung zur Umsetzung von gesetzlichen Vorgaben (z. B. ADR – RSEB, RID, IMDG)
  • Beratung zum Gefahrgutrecht bei der Einstufung von Stoffen/Materialien im Übergang zum Gefahrgut (z. B. Bewertung von Analysen)

Bekanntmachungen der Gegenzeichnung der Multilateralen Vereinbarung M318 nach Unterabschnitt 1.5.1.1 des ADR

Hier die drei aktuellen BMVI-Bekanntmachungen zu der o. g. Vereinbarung M318:

mehr

Aktuelles des BMVI zur „Bekanntmachung zur Kennzeichnung von Verpackungen, IBC und Großverpackungen”

Zitat des BMVI: „Soweit Verpackungen eine Doppelkennzeichnung als Kiste aus... mehr

Duldung von Doppelverwendung von ASP-Behältern nochmals verlängert

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hatte die... mehr

Referenten der Erfahrungsaustauschgruppe Gefahrgutbeauftragte: F. Linke und B. Jäger

Trotz der Sommerferien konnten sich die Referenten der Erfahrungsaustauschgruppe... mehr

Zusätzliche 2-tägige Fortbildung für EfbV, § 54 und BbA

Für den Seminarstandort Witzenhausen (Burgstraße 20, 37213... mehr

Weiteres Qualitätsmerkmal für die GEFAHRGUTJÄGER GmbH

Das GEFAHRGUTJÄGER Team ist ab sofort zertifiziertes Prüf- und... mehr

Notwendigkeit zur Bestellung eines Gefahrgutbeauftragten

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat zur... mehr

Anerkannter Sachverständiger gemäß § 5 Abs. 4 GGVSEB

Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist anerkannter Sachverständiger (GGVSEB § 5... mehr

Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist Mitglied im VDSI
Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist staatlich anerkannter Lehrgangsträger für EfbV-Lehrgänge
Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist anerkannter Lehrgangsveranstalter nach TRGS 519 Anlage 3
GEFAHRGUTJÄGER GmbH: Zertifiziert nach 9001
Seit dem 21. Dezember 2018 wird die GEFAHRGUTJÄGER GmbH von LichtBlick mit umweltfreundlicher Energie versorgt